Herr Bernd Meyer

Bremer mit Fotokamera

„Kinetisches Objekt“ von Hein Sinken

Hein Sinkens „Kinetisches Objekt“

IMG_7647

In der Balgebrückstraße / Ecke Wilhelm-Kaisen-Brücke befindet sich seit 2003 das „Kinetische Objekt“ von dem Berliner Bildhauer Hein Sinken. Errichtet wurde es im Jahre 1973, und stand ursprünglich auf dem Pausenhof der Gesamtschule West, in der Lissaer Straße, in Gröpelingen. Die kinetische Plastik besteht aus Edelstahl und durch Wind werden die Halbkugeln um ihre eigene Achse gedreht. Durch die Bewegungen der Halbkugeln soll an arbeitende Maschinenteile erinnert werden, wodurch eine interessante Verbindung zwischen Kunst und Technik eingegangen wurde.

Fotos © Bernd Meyer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Archiv

Flag Counter

Blogstatistik

  • 898,575 hits
%d Bloggern gefällt das: